Wie Sie die öffentliche Infrastruktur digitalisieren

Heute geplant, morgen umgesetzt

In jeder Gemeinde gibt es zahlreiche Infrastrukturen. Die Bevölkerung erwartet, dass sie sich in einem Topzustand befinden und immer funktionieren. Eine Instandhaltungssoftware macht es einfach, die Infrastrukturen regelmässig zu kontrollieren und zu unterhalten.

Nicht nur Anlagen und Netze für Wasser, Strom und Gas müssen Gemeinden instand halten, sondern auch Glasfasernetze, Gebäude, Fahrzeuge, Sicherheitsanlagen (Feuerlöscher, Schlösser, Schlüssel) und vieles mehr. Regelmässige Kontrollen und Instandhaltungsarbeiten sind Voraussetzung für den Werterhalt. Von den Technikern wird eine effiziente Erledigung der Aufträge erwartet. Dafür benötigen sie von unterwegs raschen und einfachen Zugriff auf Informationen wie Standorte, Checklisten, Anleitungen und Anlagenjournale.

«Digitalisiertes Arbeiten erleichtert Ihnen den Werterhalt Ihrer Infrastruktur.»

Zudem haben viele Infrastrukturen gesetzliche Anforderungen, Branchenstandards oder politische Vorgaben zu erfüllen. Technische Anlagen wie Fernwärmenetze, Abwasserreinigungsanlagen, Kommunikationsnetze und Entsorgungsanlagen müssen mit allen Komponenten und deren Instandhaltungszyklen inventarisiert werden.

Darum lohnt sich die digitalisierte Instandhaltung

Mit einer Instandhaltungssoftware stellen Sie sicher, dass die Instandhaltung wie vorgesehen erfolgt und die erledigten Kontrollen und Arbeiten automatisch erfasst werden.

Daten jederzeit und überall verfügbar
Bis 30% weniger Zeitaufwand und Kosten
Kürzere Reaktionszeiten bei Störungen
Einbezug der Bevölkerung

Ein weiteres Plus: Ihre Mitarbeitenden brauchen die Aufträge nicht länger im Büro vor- und nachzubereiten, weil alle Schadensmeldungen, Messungen, Instandhaltungsarbeiten und Reparaturen digital erfasst und bearbeitet werden. Das senkt die Zahl der Fahrten erheblich.

Unsere Lösung für Sie

Mit unserer Software fürs Instandhaltungsmanagement können Sie die Objektarten frei definieren und alle Daten zu den Objekten verwalten: Standort, technische Eigenschaften, geplante Kontroll- und Instandhaltungszyklen, Risikoanalyse, Unterobjekte und weiteres. Solche Daten erfassen Ihre Mitarbeitenden ganz flexibel direkt vor Ort mit unserer App.

«Unsere App ermöglicht Ihnen sogar Geolokalisierung und eine Fotodokumentation.»

Auch die Aufträge für Kontrollen und Instandhaltungsarbeiten planen Sie mit unserer intuitiven, übersichtlichen Instandhaltungssoftware. Sie weisen die Aufträge manuell oder automatisch an Personen oder Teams zu und definieren ein Zeitfenster. Sämtliche Details zu den Aufträgen wie Checklisten, Anleitungen, Termine und Zustandsangaben stehen den Mitarbeitern dann in der App zur Verfügung – samt Karten und Zielführung, um die Objekte zu finden. Der Nachweis von erledigten Aufträge und Meldungen zu Besonderheiten erfolgen ebenfalls direkt mit der App.

Erfahren Sie mehr in unserem Blog

2.3.2018
Von Papierlisten zur Echtzeit-App: Sechs Erfolgsfaktoren für die Digitalisierung
Prozesse zu digitalisieren, das klingt komplex – kann aber ganz einfach sein. Lernen Sie die 6 Erfolgsfaktoren kennen, damit der Einstieg in die digitalisierte Instandhaltung gelingt.

5 gute Gründe

  1. Speziell für kleine und mittlere Gemeinden, Versorgungsunternehmen und weitere Infrastrukturbetreiber ausgelegt
  2. Einfacher Nachweis zu erfolgten Kontrollen und Instandhaltungsarbeiten gegenüber lokalen Politikern und der Bevölkerung
  3. Intuitive App für Arbeitsaufträge, mit der Informationen jederzeit und überall verfügbar sind und Vorschriften eingehalten werden
  4. Software und App geeignet für frei definierbare Anlagen und Objekte und deren Instandhaltungsbedarf
  5. Melde-App, mit der die Bevölkerung Beobachtungen und Mängel einfach melden kann – Foto und Geolokalisierung inklusive

Fragen und Antworten

Können wir die Instandhaltungssoftware von Inventsys in bestehende Leitsysteme integrieren?

Ja. Meldungen von Leitsystemen, Sensoren und IoT-Geräten können an die Software weitergeleitet, für Status-Updates von Anlagen verwendet und zum digitalen Anlagenjournal hinzugefügt werden oder automatisch Arbeitsaufträge generieren. Zu diesen Meldungen gehören etwa Messungen, Alarme, Ausfälle und Messwertüberschreitungen.

Für welche Art von Infrastruktur eignet sich die Lösung von Inventsys?

Das Instandhaltungssystem kommt überall dort zum Einsatz, wo regelmässige Wartungen und Kontrollen durchgeführt werden. Bei Wasser, Strom und Gas ist das System bereits für die Standard-Anwendungsfälle mit den üblichen Objektarten und Routine-Instandhaltungsprozessen aufgesetzt. So können Sie die für Ihren Anwendungsbereich relevanten Elemente auswählen. In Bereichen wie Fernwärme, ARA, Kommunikationsnetzen und Strassenmöblierung kann das Instandhaltungssystem durch vielfältige Konfigurationsmöglichkeiten ohne jede Programmierung genau auf Ihre Bedürfnisse angepasst werden. Unsere Implementationsexperten beraten und unterstützen Sie gerne. Kontaktieren Sie uns!

Wir haben bereits Daten in einem GIS erfasst. Können wir diese weiterverwenden?

Ja. Unsere Instandhaltungssoftware ist bereits mit verschiedenen Schweizer GIS-Lösungen integriert, zum Beispiel für die Darstellung der Leitungsnetze oder für die Anzeige von Objekten und deren Standorten, Schutzzonen, Druck- und Netzzonen oder Einzugsgebieten. Kontaktieren Sie uns, damit wir mit Ihnen und Ihrem GIS-Anbieter die Integration und die Anwendungsmöglichkeiten besprechen können. Sämtliche Daten, die schon digital vorhanden sind, lassen sich verwenden.

Wir betreiben bereits verschiedene IT-Systeme. Können wir diese mit der Instandhaltungssoftware von Inventsys verbinden?

Ja, durchgängige Systeme sind auch uns ein Anliegen. Gerne besprechen wir mit Ihnen die Bedürfnisse und Möglichkeiten. Bitte kontaktieren Sie uns.

Erfahren Sie mehr über unsere Lösung für

Legen Sie einfach los

Möchten Sie mit der Digitalisierung beginnen?

© 2019 Inventsys (Schweiz) AG - All rights reserved - Impressum